SiLK - SicherheitsLeitfaden Kulturgut

10. Schädlinge / Schimmel

 

Unter dem in Museen, Bibliotheken und Archiven aufbewahrten Sammlungs- und Bestandsgut sind es vorwiegend Objekte aus organischen Substanzen, die von Insekten und Mikroorganismen angegriffen und zerstört werden.
Im Kreislauf der Natur werden organische Materialien und Werkstoffe durch abiotische und biotische Vorgänge besonders rasch irreversibel verändert, abgebaut und umgewandelt. Kunst- und Kulturgut aus diesen Werkstoffen ist davon nicht ausgenommen. Museale Objekte werden am stärksten auf biotischem Wege angegriffen. Der Angriff beginnt auf Grund der oftmals versteckten Lebensweise der Schädlinge unmerklich und langsam. Beim Vorhandensein geeigneter Lebensbedingungen ist jedoch eine schnelle Ausbreitung und enorme Schadwirkung möglich.

Daher sind eine ständige Beobachtung und Kontrolle durch die verantwortlichen Mitarbeiter unerlässlich. Auf diese Weise können Befallsherde früh erkannt und gezielt eliminiert werden. Dazu müssen sich die Mitarbeiter in den Museen Grundkenntnisse der Biologie museumsrelevanter Schädlinge sowie geeigneter Schutz- und Bekämpfungsmaßnahmen auf Basis des aktuellen Standes von Wissenschaft und Forschung aneignen.

Erst die genaue Identifizierung eines Schaderregers ermöglicht effiziente und nachhaltige Abwehr-, Schutz- und Bekämpfungsmaßnahmen.


 

> Einführung

> Fragebogen

> Wissenspool