01. Dezember 2016 - 13. Februar 2017

„Komme mit zur blendenden Eisbahn …“. Winter im Grünen Gewölbe

Dresden Residenzschloss-Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Der Einzug des Winters mit dem Vergehen der Natur und dem Ende des Jahres geht seit jeher einher mit einem Gefühl von Melancholie und Vergänglichkeit, das sich in der Kunst seit der Antike mit der Darstellung des Winters als alten Mannes - Symbol für das vierte und letzte Lebensalter - verbindet. Dass dies jedoch nur eine Seite der kalten Jahreszeit in der Kunst ist, zeigt die Ausstellung im Sponsel-Raum des Neuen Grünen Gewölbes, die den Besucher mitnimmt auf einen kleinen Streifzug durch das 17. und 18. Jahrhundert: von vergnüglichen Schlittenfahrten am kurfürstlichen Hofe zu den allegorischen Statuetten aus Elfenbein und Bronze bis hin zu den Reflexionen ganz alltäglicher Winterfreuden in der Schatzkunst, wie sie sich in der Perlfigur des „Schlittschuh laufenden Holländers“ zeigt. Ausgewählte „winterliche“ Stücke aus dem Grünen Gewölbe und der Rüstkammer sowie Zeichnungen und Malerei aus dem Kupferstich-Kabinett und der Gemäldegalerie Alte Meister treten in ein bezaubernd-spannendes Wechselspiel und geben Einblick in die unterschiedlichen Facetten der kalten Jahreszeit und deren Darstellung in der Kunst.

 

 

> http://www.skd.museum